Pedersoli Pedersoli
Black powder Neuigkeiten & Veranstaltungen
18th M.L.A.I.C European Championships

Sarlospuszta - Hungary

Nach einer Flugstunde und kurzer Autofahrt erreichten wir Salorsputza, eine ruhige ungarische Stadt in der Nähe von Budapest, wo vor ein paar Tagen die Europameisterschaft im Vorderladerschießen begonnen hat. Als wir ankamen, wurden wir von lächelnden Gesichtern und mit freundlichen Händedrücken begrüßt, während uns im Hintergrund  das vertraute Dröhnen von Schwarzpulver-Schüssen, willkommen hieß. Wir verstanden sofort, wie sehr diese 18. Veranstaltung  in den Farben des MLAIC am besten läuft.

Wir machen uns auf den Weg zu den Schießplätzen und treffen sofort auf die ersten Athleten. Die Anzahl der Teilnehmer ist wichtig, 273 Schützen aus 19 Ländern, um in mehreren Disziplinen sowohl auf ein festes Ziel als auch beim Tontaubenschießen anzutreten. Unterwegs herrscht eine fröhliche Atmosphäre, und an den Schießständen hatten wir die Gelegenheit, ein paar Worte mit den Menschen zu wechseln. Alle sind sich einig, die Arbeit der Ungaren zu loben, angeführt von unserem Freund Balázs Neméth, Schütze, Historiker und großartig Koordinator.
Um uns herum herrscht ein hektisches Treiben und ein angenehmes Summen, das jedoch fast sofort verstummt nachdem der Schießleiter bekannt gab, dass der nächste Wettkampf beginnt..
Die Gesichter der Sportler werden ernst, die Konzentration steigt und Pullover mit Nationalfarben weichen strukturierten Jacken aus technischem Gewebe. Ja, denn das Laden ist Kultur, Geschichte und ein Vergnügen zugleich, aber es ist auch Opferbereitschaft, Disziplin und mentale Leistung.
Die Schützen bauen vor sich, die Utensilien für das Laden der Waffe feingeordnet auf, Pulver, Geschosse, Zündhütchen. Nur ein viel trainierter, exakter  Ladevorgang bringt die Voraussetzung 10 Schüsse in 30 min erfolgreich abzugeben.

 

Die Ergebnisse am Ende des Abschnitts sind sehr respektabel. Die Besten10 Schützen erreichten einen Durchschnitt von 98,4 Ringen. Der Sieger gewinnt mit beeindruckenden  100 von 100 möglichen Ringen. Ich rede vom Wettkampf  Vetterly, der mit dem  Percussion-Gewehr, stehend freihändig auf 50 m Entfernung geschossen wird.
Der Sieger ist der Deutsche Walter Massing, bereits Weltrekordhalter mit 150/150, erreicht mit einer Bristlen-Morges aus unserer Produktion.
(Nach internationalem  MLAIC-Reglement werden 13 Schuss abgegeben, von denen nur die 10 Besten gewertet werden. Der Weltrekord wurde während der der Deutschen Meisterschaft erreicht, bei der die höchstmögliche Ringzahl 150 beträgt.)

 

tabella tedesco_eu19.jpg

An den fünf Tagen der Meisterschaft haben über 19 Wettbewerbe stattgefunden.
Als Produzent der Sportgeräte und Hauptsponsor der Veranstaltung hatten wir gehofft, so viel wie möglich unsere Pedersoli-Waffen  bewundern zu können. Unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht.
Am Ende der Wettbewerbe haben wir 15 Goldmedaillen,  (7 Einzelwertunten), 8 Silbermedaillen und 12 Bronzemedaillen erreicht.
Die Aufregung, dort zu sein, es war ein fantastische Gefühl, die Freude über die Siege direkt mitzuerleben, als Franz Lotspeich mit 43 gefallenen Wurfscheiben, in der Manton-Disziplin den ersten Platz gewann; Ein klassischer Tontaubenschießwettbewerb mit einem Rufmikrofon und gut sichtbaren orangen Zielen, aber mit dem einzigen Unterschied, dass der Schütze die Reproduktion einer Waffe aus der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts verwendete, die rigoros mit Schwarzpulver geladen war und deren Zündung mit einem Steinschloss erfolgte.

Eine gute Antwort für Diejenigen, die die Geschwindigkeit und Genauigkeit dieser Waffen in Frage stellen. Bleiben wir beim Tontaubenschießen, verzeihen Sie mir ein wenig Patriotismus, wenn ich die italienischen Schützen, die in der Mannschaftsdisziplin die Bronzemedaille gewonnen haben, erwähne. Weitere Goldmedaillen erreichten, die Finnin Viertola Sakari als Erste in der Miquelet-Disziplin mit der Muskete 1777 und einer Punktzahl von 95 von 100, die Französin Mathieu Ducellier, Goldmedaille in der Pennsylvania-Disziplin mit dem Swiss Match-Gewehr und einer Punktzahl von 98 von 100, der Deutsche Leonhard Brader, Sieger der Minié - Disziplin mit dem Mauser-Gewehr und dem Ergebnis 97 von 100, erneut Franz Lotspeich, Gesamtsieger im Clay / R mit Gold auch in der Lorenzoni-Disziplin mit dem Mortimer-Percussion - Gewehr, auch in diesem Fall der Italiener Boni, gewann Bronze mit einer Gibbs-Schrotflinte Kaliber 12, und Segura Badia Marcelo, Spanien, brachte unsere Thatam & Egg-Pistole auf das Podium, die Letzte unter den Steinschlossmodellen.

 

Kurzum, große Emotionen und viel Zufriedenheit.
Die Überraschungen waren jedoch noch nicht zu Ende, denn nach den Seniorenveranstaltungen wechselten wir zu den Junioren-Disziplinen, in denen junge Schützen, und unter 16-Jährige große Geschicklichkeit und hervorragende Trainingsergebnisse zeigten, immer im Namen großer Sportlichkeit.
So kamen wir zum Ende einer wundervollen Woche, lebten im Namen der Freundschaft und des gesunden Wettbewerbs; Der Freund Balázs wollte uns zusammen mit seiner Frau Brijita ein letztes Mal mit einem raffinierten Abschlussessen mit Programm, traditioneller Küche und Feuerwerk verwöhnen. Ein großes Dankeschön an das gesamte ungarische Personal, an die technische Unterstützung und natürlich an die Athleten, die wie immer außerhalb und innerhalb des Schießstandes ihren Wert unter Beweis gestellt haben.


Stefano Pedersoli


TOTAL 35 MEDALS

15 GOLD
8 SILVER
12 BRONZE

 
THANKS !!!
 


Video-und Foto-Galerie